Losung & Lehrtext für den 9. Januar 2023

Losung & Lehrtext für den 9. Januar 2023
Losung & Lehrtext für den 9. Januar 2023

Das sind klare Anweisungen meiner bescheidenen Meinung nach. Im Losungsvers bezüglich dem Recht aufgrund Verdunkelung, denn wenn man eine Gewalttat deckt und dem Schuldigen auch noch beisteht, lässt man Böses ungehindert geschehen und gewährt auch noch Geleitschutz.

Der Lehrtext ist eher als Richtlinie der Gesinnung und der Moral zu verstehen, und auf was ein Christ im Leben bedacht sein sollte – einen guten und ehrbaren Ruf, zum Beispiel. Eine ‚weiße Weste‘ im Sinne von Straffälligkeiten. Ein Leben ohne Laster, ohne Runkel und Makel, ohne Schandflecken bezüglich Lebenslauf. Tugenden und alles was Lob verdient, wie Barmherzigkeit üben, den Schwachen beistehen, Fleiß, Treue, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, etc. – solche Dinge sollte ein Christ im Leben aufweisen können. Dazu noch seine benachteiligten Mitmenschen nicht vernachlässigen, sollte es einem selbst gut gehen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Avatar-Foto
    Metatron

    wenn du es wirklich ehrlich meinst, dann hilf jenen die von anderen verfolgt werden , zeige Josuah dass du deine taten bereust und gehe zur polizei und melde jene(linksextreme faschisten) die übles/verbrecherisches anderen menschen antun/antaten…
    ps: wer wirklich vergebung sucht der bekennt sich auch zu den eigenen Sünden/verbrechen.

    1. Michael Fuchs Profilbild
      Michael Fuchs

      Na dann mach mal … ich habe bereits vor Gott und ziemlich vielen Zeugen meine Schuld bekannt. Ebenso jenen, an welchen ich schuldig wurde.

      Und nun tue dies mir und deinen Nächsten ebenso. Stelle du dich deiner Vergangenheit und deinen Taten, und bitte gib in Zukunft deinen Namen und deine richtige Emailadresse an. Jesus lehrt uns ‚bekennt einander die Sünden, bereut diese und vergebt einander, dann wird euer Vater im Himmel, Gott, auch ebenfalls vergeben.‘ Ansonsten ist jegliche Vergebung sinnlos. Erst wenn man die Taten bereut und nicht mehr tun will, ist es eine Abkehr von der Sünde und Umkehr von den bösen Wegen. Sonst muss man davon ausgehen, dass ein Mensch diese Misstaten wieder begehen könnte. Und damit wäre niemand vor der nächsten Schandtat sicher. Oder warum beten so viele das ‚Vater unser‘ aber tun dann nicht, was sie beten? Weil ihr Herz nicht aufrichtig im Gebet ist.

Schreibe einen Kommentar